FAQ Test

10 € NEWSLETTER Vorteil

Erhalte einmalig 10 € auf deine erste Bestellung* bei uns. Melde dich für den Newsletter an.

Sektgläser FAQs

Üblicherweise fasst dieses Glas 15 Zentiliter

Sekt wird normalerweise in einem Sektglas oder auch als Flötenglas bezeichnet. Diese Gläser sind normalerweise schlank und hoch, damit die Kohlensäure aufsteigt und der Sekt perlt. Um das Aroma des Sekts zu bewahren und zu konzentrieren, hat ein Sektglas eine schmale Öffnung. Es gibt eine Vielzahl von Sektgläsern, darunter das traditionelle Flöten- oder Tulpenglas, das auch als Champagnerkelch bekannt ist. Das Coupe-Glas hat auch eine breitere Öffnung und eine flache Schale. Heutzutage wird das Coupe-Glas jedoch als veraltet angesehen und nicht mehr für Sekt geeignet, da die Kohlensäure schneller entweichen und das Aroma nicht so gut entfalten kann.
Unsere Sektgläser haben eine Gesamthöhe von etwa 25cm. Der Kelch macht hierbei ungefähr die Hälfte der Höhe aus.
Sektgläser sind eine besondere Art von Gläsern, die speziell für das Servieren von Champagner und Sekt konzipiert wurden. Sie unterscheiden sich in Form und Größe von anderen Gläsern und haben in der Regel eine längliche, schlanke Form mit einem dünnen Stiel und einer breiten Schale. Die Form des Glases dient dazu, die Perlage und den Geschmack des Getränks zu optimieren. Es gibt verschiedene Typen von Sektgläsern, darunter Flöten, Tulpen und Kuppa-Gläser. Sektflöten: Flöten sind die klassischen Sektgläser und haben eine lange, schlanke Form mit einer spitz zulaufenden Öffnung. Sie sind besonders gut geeignet, um die Perlage des Sekt zu verstärken und das Aroma zu bewahren. Sekttulpen: Tulpen haben eine breitere Schale als Flöten und laufen dann nach oben hin schmaler zu. Sie sind eine gute Wahl, wenn man den Duft des Sekts besser wahrnehmen möchte. Weingläser: Diese sind etwas kürzer und haben eine größere Öffnung als die Tulpe sowie Flöte. Durch die größere Öffnung gelangt mehr Luft an den Sekt und die Aromen öffnen sich weiter. Weingläser eignen sich vor allem für hochwertige Sekte mit längerem Reifeprozess. Coupegläser: Diese Gläser haben einen kurzen Stiel sowie eine flache, aber breite Schale. Das Coupleglas war in den 1920ern ein sehr beliebtes Sektglas. Besonders geeignet sind diese für einfache Sekte ohne viele Aromen oder Komplexität.